top of page

Motivierende Ergebnisse aus der Evaluation der Kulturstunde

Das Bildungsprogramm Kulturstunde ist nun schon seit 2021 an Primarschulen zu Besuch und ermöglicht Begegnungen zwischen Künstler:innen und Kindern in deren Schulhäusern. Wir als Team der Kulturstunde konnten in der Pilotphase von 2021 bis 2023 von Anfang an die grosse Begeisterung aller Beteiligten spüren, die in den Kulturstunden entstanden.

Um die Qualität unseres Programms und dessen Wirkung zu überprüfen und damit die Kulturstunde auch weiterentwickeln zu können, haben wir in der Pilotphase mit der Unterstützung von econcept eine engmaschige Evaluation durchgeführt. Dabei handelt es sich um eine Selbstevaluation in der Lehrpersonen, Schulleitungen, Schüler:innen, Eltern, Künstler:innen und Teammitglieder befragt wurden. Der Bericht liegt nun vor und wir möchten in diesem Beitrag ein paar der Ergebnisse vorstellen.


Kinder tanzen mit Ilona Kannewurf
Kulturstunde mit Ilona Kannewurf. Bild: Seline Kunz

 

Von 2021 bis 2023 wurde das Bildungsprogramm Kulturstunde bereits an den vier Schulhäusern Dreirosen, Thierstein, Bläsi und Insel in Basel-Stadt sowie in Windisch im Kanton Aargau angeboten. Insgesamt 36 Schulklassen der Stufen eins bis sechs mit rund 750 Schüler:innen konnten in 36 Kulturstunden 22 beteiligte Künstler:innen oder Künstler:innen-Kollektive kennen lernen. 

 

In der Evaluation zu diesem Zeitraum wurde deutlich, dass die Organisationsabläufe der Kulturstunden von den Befragten als effizient und professionell wahrgenommen wurden – sowohl von den Lehrpersonen als auch von den Künstler:innen, für die die unterstützenden Materialien, Gespräche und Begleitungen durch das Team der Kulturstunde nützlich für die Vorbereitung der Kulturstunden waren.

Inhaltlich wurden die Kulturstunden vor allem aufgrund ihrer breiten Ausrichtungen als gewinnbringend für die Kinder eingeschätzt. Durch die Fokussierung auf lokale Künstler:innen aus verschiedenen Sparten, konnte den Kindern ganz unterschiedliche Perspektiven und Herangehensweisen nähergebracht werden. Dies wurde als motivierend und inspirierend für die Kinder beurteilt. Vor allem die Kulturstunden, in denen die Kinder aktiv werden konnten und dabei ihre eigenen Fähigkeiten entdecken und ausleben konnten, wurden in den Befragungen als besonders wertvoll angesehen.


Kinder machen Musik mit den Reines Prochaines
Kulturstunde mit den Reines Prochaines. Bild: Alexandra Adler

Deutlich wurde auch , dass das Bildungsprogramm Kulturstunde ein Angebot für Schüler:innen schafft, das so nicht von den Schulen und Lehrpersonen selbst ermöglicht werden kann und so unabhängig von der Auslastung der Lehrpersonen für alle Schüler:innen Zugänge zu aktueller Kultur ermöglicht.

Auch die Künstler:innen zeigten sich begeistert von den Kulturstunden und stellten fest, dass die Begegnungen mit den Schüler:innen immer wieder wichtige Impulse für ihre eigene Arbeit gaben. Deutlich wurde in den Befragungen auch, dass die Kulturstunden gerade dann erfolgreich und vor allem nachhaltig positive Auswirkungen haben, wenn die Kinder mehrfach eine Kulturstunde erleben durften und sie im Nachhinein Anknüpfungspunkte in ihrem Schulalltag bekamen.Insgesamt wurde in den Befragungen klar, dass die Kulturstunden den Zugang zu Kultur in all ihren Facetten für viele unterschiedliche Kinder erhöht und damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Chancengerechtigkeit bei der Teilhabe am kulturellen Leben leistet.


Kinder entspannen zu Musik
Kulturstunde mit Josh Doughty. Bild: Hannah Gaida-Wehrum

Für uns als Team der Kulturstunde sind die Evaluationsergebnisse motivierend. Das Bildungsprogramm Kulturstunde wird von allen Beteiligten geschätzt und als wertvoll für die Kinder angesehen. Dass die Kontinuität der Kulturstunde als Angebot im Schulalltag als ein wesentlicher Erfolgsfaktor eingeschätzt wird, ist für uns eine Bestätigung für unser Bestreben, die Kulturstunde für noch mehr Kinder anzubieten und damit möglichst vielen Kindern Zugang zu unterschiedlichen kulturellen Ausdrucksformen zu ermöglichen.

 

In einer Übersicht sind die detaillierten Evaluationsergebnisse folgend zusammengefasst.

Wir freuen uns natürlich auch weiterhin sehr über weitere Rückmeldungen zum Bildungsprogramm Kulturstunde.

 



Zusammenfassung aus der Evaluation zum Bildungsprogramm Kulturstunde

 

Einschätzung der Umsetzung und Leistungen der Kulturstunde

 

Prozesse: Die Prozesse zur Planung und Durchführung der Kulturstunden wurde als professionell und effizient eingeschätzt. Die Zusammenarbeit der involvierten Akteur:innen wurde als unkompliziert und der Aufwand für die Lehrpersonen als überschaubar und angemessen wahrgenommen.

 

Information und Kommunikation: Die Kommunikation vonseiten des Teams Kulturstunde wurde als professionell beurteilt, die Lehrpersonen und Schulen fühlten sich gut über die Abläufe informiert. Die Lehrpersonen wünschten sich, spätestens zwei Wochen im Voraus über die Kulturstunden informiert zu werden und die Unterrichtsmaterialien zu erhalten, um Vorbereitung und Durchführung der Kulturstunden besser planen zu können. Seit dem Sommer 2023 wird das Begleitmaterial daher spätestens drei Wochen vor der Kulturstunde zur Verfügung gestellt.

 

Unterrichtsmaterial: Die vom Team Kulturstunde zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien wurden in vielen Fällen als sehr wertvoll eingeschätzt und ermöglichten eine geeignete und stufengerechte Vorbereitung der Kulturstunden. Eine Herausforderung wurde darin gesehen, die Materialien auch für jüngere Schüler:innen klar und nicht zu anspruchsvoll zu gestalten. Seit Februar 2023 ist Hannah Wehrum vom Team der Kulturstunde für die Erstelllung der Begleitmaterialien und deren Anpassung auf die verschiedenen Schulstufen zuständig, was eine noch bessere Vorbereitung der Lehrpersonen ermöglicht.

 

Vor- und Nachbereitung: In den meisten Fällen wurden die Kulturstunden von den Lehrpersonen gemeinsam mit den Schüler:innen vorbereitet. Vor allem in den 6. Klassen wurden die vollen Stundenpläne dabei als eine Herausforderung angesehen. Der Grossteil der Kulturstunden wurde auch nachbereitet, meist noch am selben Tag.

 

Unterstützende Faktoren: Deutlich wurde in der Evaluation, dass das Interesse und die aktive Unterstützung der Lehrpersonen wesentlich zu einer erfolgreichen Durchführung der Kulturstunden beitragen. Weitere zentrale Faktoren für ein gutes Gelingen der Kulturstunden waren für die Befragten eine überschaubare Gruppengrösse und die Verwendung von einfacher Sprache.

 

Unterstützung der Künstler:innen: Für die Befragten funktioniert die Begleitung der Künstler:innen im Vorfeld der Kulturstunden gut und wurde als unterstützend für den Vorbereitungsprozess wahrgenommen, vor allem, wenn wenig Erfahrungen bei den Künstler:innen mit der Arbeit mit Kindern bestand.

 

 

Einschätzung der inhaltlichen Gestaltung der Kulturstunden

 

Kurationskriterien: Die Kurationskriterien zur Auswahl der Künstler:innen wurden als transparent und zweckmässig wahrgenommen. Sie werden laufend überprüft und angepasst. Das Team Kulturstunde legt Wert auf die Vernetzung mit der lokalen Kulturszene, um Niederschwelligkeit und Nachhaltigkeit zu garantieren.

 

Diversität: Die Kulturstunden decken eine grosse Bandbreite an Kunstformen, Sparten sowie Genres ab und geben Künstler:innen mit unterschiedlichsten kulturellen und sozialen Hintergründen, aber auch mit unterschiedlichen persönlichen Merkmalen die Möglichkeit, in den Schulen aufzutreten und dabei eine breite Palette an Inhalten zu thematisieren.

 

 

Einschätzungen der Wirkung der Kulturstunden

 

Wirkungen bei den Schüler:innen: Die Kulturstunden mit viel Interaktion und Möglichkeiten der aktiven Teilnahme für die Schüler:innen wurden als am meisten wirksam bei den Kindern eingeschätzt. Die Befragten schätzten, dass die Kulturstunden den Schüler:innen ermöglichen, verschiedenste Arten von Kunst und Kultur kennenzulernen. Sie würden dabei dabei den Klassenzusammenhalt fördern und zur Stärkung von Beziehungen zwischen Schüler:innen sowie zwischen Schüler:innen und Lehrpersonen beitragen. Die Befragten anerkannten, dass die Kulturstunden Räume schaffen, um neue Talente zu entdecken und auszuleben und Kreativität und das Verständnis für Diversität und Andersartigkeit fördern. Deutlich wurde, dass die Kulturstunden bleibende Eindrücke hinterlassen und dadurch nachhaltig wirken.

 

Wirkungen bei den Schulen und Lehrpersonen: Aussagen über Wirkungen bei Schulen und Lehrpersonen sind nur begrenzt möglich. Die Kulturstunden scheinen auch für die Lehrpersonen persönlich eine Bereicherung zu sein und können ihnen neue Zugänge zu Kunst und Kultur ermöglichen. Zudem kann festgestellt werden, dass die Schulen selbst nicht in der Lage wären, ein vergleichbares Kulturangebot zu schaffen. Da der Aufwand der Lehrpersonen für die Durchführung eher gering ist, können zudem alle Schüler:innen, unabhängig von der Auslastung ihrer jeweiligen Lehrperson, von den Kulturstunden profitieren.

 

Wirkungen bei den Künstler:innen: Für die Künstler:innen war es bereichernd, vom direkten und unverfälschten Feedback zu profitieren, das sie in den Kulturstunden von den Schüler:innen erhalten. Die Kulturstunden gäben ihnen Impulse zur Selbstreflexion und Weiterentwicklung des eigenen Schaffens.

 

Übergeordnete Wirkungen: In der Evaluation wird deutlich, dass die Kulturstunden einen Beitrag zur Stärkung der Chancengerechtigkeit bei der Teilhabe am kulturellen Leben leisten. Klar wurde aber durch die Befragungen auch, dass die nachhaltige Wirkung von der Häufigkeit und Wiederholung der Durchführung der Kulturstunden abhängt.  Auch die Wichtigkeit von Anknüpfungspunkten durch Informationsvermittlung oder Nachfolgeangebote, war ein Ergebnis aus der Evaluation.

 



5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page