top of page

Kulturstunde mit Künstler Eddie Hara

Im Januar 2023 fanden in der Primarschule Dohlenzelg in Windisch (AG) zwei Kulturstunden mit Eddie Hara statt. Er wurde 1957 in Salatiga (Indonesien) geboren und lebt seit 1997 in Basel, nach zahlreichen anderen Stationen, unter anderem in den Niederlanden und in Los Angeles.


Er bezeichnet sich selber als "lokalen Undergroundkünstler", ist aber nicht nur in Basel bekannt, sondern auch in der südoastasiastischen Kunstszene – seine Werke sind unter anderem im Singapore Art Museum ausgestellt. Sie zeigen bunte Universen mit Fantasie-Figuren, die oft glücklich und abenteuerlustig aussehen, manchmal aber auch schlecht gelaunt wirken – aber nie böse. Thematisch nimmt Hara ganz Verschiedenes auf, von Absurditäten des Alltags bis zu grossen gesellschaftlichen Fragen.



"Meine Kunst ist inspiriert von Comics, Street Art, Graffiti und Kinderzeichnungen", erzählte er den Schüler:innen der 4.-6. Klasse in Windisch zu Beginn. Seine Werke seien zwar oft sehr gross und für den öffentlichen Raum gemacht, aber meistens entstünden sie zuerst auf kleinem Papier.


"Kunst soll Spass machen! Es muss nicht immer ernst sein", betonte er. Man solle einfach mal loslegen und nicht zu lange überlegen. Das taten dann auch die Kinder – sie setzten sich kreuz und quer auf den Boden und begannen Wesen nach Haras Vorbild zu entwerfen, freundliche Monster, Ufos mit Vogelflügeln, Wesen als Mischung zwischen Katze und Fisch. Später zeichnete Hara selber Wesen an die Wandtafel und liess die Schüler:innen raten, welche Tiere sie darin sehen.



Die Kinder machten begeistert mit. Viele gingen nach der Kulturstunde noch bei Eddie Hara vorbei, um ihm ihre Zeichnungen zu zeigen oder sich darauf ein Autogramm geben zu lassen.


"Ich bin sehr inspiriert vom heutigen Tag", sagte er zum Schluss. "Ich nehme diese Inspiration mit – und wer weiss, vielleicht fliesst etwas davon in meine Arbeit ein!"



56 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page